"Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Simon Kriese wurde 1991 ein Grevenbroich, Deutschland, geboren. In den Iden des Märzes, und dann auch noch Kriese mit Nachnamen – es war ja kalr, dass das chaotisch werden musste. Also macht Simon vor allem eines: Seit den frühen Kindheitstagen spielen. Ob ein Instrument oder eine Rolle – Hauptsache Bühne! 2010 beendete er erfolgreich den Lehrgang „Junge Bühne“ zum Theaterpädagogen, 2014 schloss er sein Studium der Elemntaren Musikpädagogik summa cum laude ab, 2018 folgte der Abschluss des Psychologiestudiums. Seit 2010 arbeitet er freiberuflich als Theater- und Musikpädagoge, Schauspieler, Sprecher und Chorleiter. Er leitet Fortbildungen an den Pädagogischen Hochschulen Wien und Niederösterreich. 2015 erschien seine erste Publikation „Klangkäfig – Entstehung und Veränderung musikalischer Päferenzmuster“.